Drucktechnik

Ein gedrucktes Bild besteht in der Regel aus den Farben Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz. Durch optische Vermischung dieser Farben werden alle übrigen Farbtöne erzeugt. Abstufungen (z. B. 20% Magenta) entstehen durch das Aufrastern der Fläche in Punkte.
Dabei sind die einzelnen Rasterpunkte sind so klein, dass sie mit bloßem Auge nicht mehr als solche zu erkennen sind.

Für jede zu druckende Farbe muss eine Druckplatte erstellt werden.
Diese wird in der Druckmaschine auf einen Zylinder gespannt.
Bei jeder Umdrehung des Zylinders wird die Druckplatte zuerst über Walzen eingefeuchtet und anschließend eingefärbt.
 
Druckplatten sind so beschaffen, dass lediglich an den zu druckenden Elementen die Druckfarbe haften bleibt, während die nicht für den
Druck notwendigen Stellen durch die Befeuchtung farbabweisend/ wasserfreundlich bleiben.
Die Farbe wird nun auf einen sogenannten Gummituchzylinder übertragen und über den Gegendruckzylinder auf das Papier gebracht.